Aluminiumprofil: eloxiert noch widerstandsfähiger

lsoProfil veredelt Aluminiumprofile mittels elektrochemischer Verfahren wie Eloxieren. Dabei wird Aluminium durch anodische Oxidation in Aluminiumoxid umgewandelt. Die erzeugte oxidische Schicht erhöht die Korrosionsbeständigkeit und sorgt für einen höheren Schutz gegen äußere Einflüsse. Ein eloxiertes Aluminiumprofil erfüllt jedoch nicht nur funktionale Aspekte: Auch im Hinblick auf die Gestaltung bieten eloxierte Oberflächen viel Spielraum – insbesondere, wenn es um die Farbgebung geht.

Unterschied Aluminiumprofil exoliert und galvanisiert

Auch in der Galvanotechnik wird zwischen dekorativen und funktionalen Anwendungen unterschieden. In der funktionalen Galvanotechnik geht es ebenfalls um Korrosions- und Verschleißschutz – jedoch wird bei diesem Verfahren eine zusätzliche Schicht auf dem Werkstück niedergeschlagen. Beim Eloxal-Verfahren hingegen wird die oberste Metallschicht in eine oxidische bzw. hydroxidische Schicht umgewandelt.
Um ein eloxiertes Aluminiumprofil herzustellen, ist immer eine Vorbehandlung der Oberflächen erforderlich. Nach dem Entfetten und Beizen entsteht eine gleichmäßige, poröse Schicht – die ur­sprüng­lich vorhandene natürliche Oxidschicht wird entfernt. Im Anschluss folgt ggf. die Aufbringung von Farbstoffen und das Verdichten der Oberfläche, wodurch die höhere Widerstandsfähigkeit entsteht.

Möglichkeiten der Weiterverarbeitung für besondere Ansprüche

Als erfahrener Anbieter von Aluminiumprofilen mit höheren Anforderungen bietet IsoProfil auch weitere andere Möglichkeiten der Weiterverarbeitung, wie zum Beispiel Pulverbeschichten, Furnieren und Vergolden.

 

 

IsoProfil - Kompetenz in Metall und Kunststoff